Nachhaltigkeit im Bauverlag

Der Bauverlag in Gütersloh hat seinen CO2-Fußabdruck in den vergangenen Jahren bereits deutlich und stetig reduziert. 2025 werden wir als eines der ersten Medienunternehmen in Deutschland 100 % klima-neutral sein. Wir haben schon heute einiges erreicht, aber immer noch viel vor – im Überblick:
 
  • 2022 feiern wir den Start des E-Papers für alle unsere Medienmarken. Sukzessive werden wir den Anteil der elektronischen Auflage steigern und so unseren Papierverbrauch kontinuierlich reduzieren
  •  Der sinkende Papierbedarf spart auch Wasser und Energie – sowohl in der Herstellung als auch im Recycling 
  • Unseren kompletter Druckprozess wird klima-neutral. Wo sich CO2 nicht vermeiden lässt, unterstützen wir Kompensationsprojekte – und nehmen auch unsere Zulieferer in die Pflicht
  • Manchmal werden Zeitschriften eingeschweißt, zum Beispiel damit Beilagen an Ort und Stelle bleiben. Dafür benutzen wir schon heute ausschließlich Folie aus 100 % recyceltem Kunststoff
  • Alle neuen Fahrzeuge des Verlages sind E-Autos, so dass spätestens 2025 unsere ganze Flotte rein elektrisch fährt
  • Unsere Mitarbeiter unterstützen wir mit günstigen Konditionen zum Leasing von Job-Fahrrädern sowie Job-Tickets zur bevorzugten Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Der 2021 bezogene Neubau unseres Hauptsitzes glänzt mit intelligenten Lösungen für Licht und Luft sowie zeitgemäßen Energieverbrauch
Dies ist nur ein Ausschnitt aus unseren vielfältigen Projekten und Initiativen auf dem Weg zum nachhaltigen Unternehmen. Weitere gute Ideen entstehen oft bei einer guten Tasse Kaffee – der ist bei uns natürlich 100 % Bio und Fair Trade. Zudem fließt pro Kilogramm konsumiertem Kaffee ein Euro in Projekte der Kindernothilfe in den Herkunftsländern.